++++++++ BREAKING NEWS ++++++++ 
RECENTLY PUBLISHED ON OCTOBER 31, 2012:

Rauhut OWM, Heyng AM, Lopez-Arbarello A, Hecker A (2012) A New Rhynchocephalian from the Late Jurassic of Germany with a Dentition That Is Unique amongst Tetrapods. PLoS ONE 7(10): e46839. doi:10.1371/journal.pone.0046839


>>> View/download the article at PLoS ONE (externer Link): http://www.plosone.org/article/info%3Adoi%2F10.1371%2Fjournal.pone.0046839

Das Projekt Mühlheim - Mörnsheimer Schichten 
Im Mittelpunkt des Forschungsprojekts stehen die etwa 145 Millionen Jahre alten Mörnsheimer Schichten des Oberen Jura (Tithonian, „Malm Zeta 3“). Untersucht werden die Gesteine und ihr Sedimentationsraum, die überlieferte Fauna und Flora sowie Ökologie und Biodiversität im ehemaligen Lebensraum. Arbeitsgebiet ist die Region Mörnsheim – Solnhofen im Naturpark Altmühltal, im Besonderen das 2008 eröffnete Steinbruchareal der Firma Krautworst Naturstein am Schaudiberg südwestlich von Mühlheim, Gemeinde Mörnsheim. Hier bietet sich die seltene Möglichkeit, ein langfristiges Forschungs- und Grabungsprojekt mit Aussicht auf herausragende Ergebnisse durchzuführen. Unternehmen aus der Fossilienbranche, Geowissenschaftler und Amateur-Paläontologen arbeiten Hand in Hand - eine fachübergreifende Zusammenarbeit im Interesse aller Parteien.

Die wissenschaftlichen Arbeiten werden durch amh-Geo (Kontakt: heyng@amh-geo.de) koordiniert und erfolgen in enger Kooperation mit der Bayerischen Staatssammlung für Paläontologie und Geologie sowie dem Geowissenschaftlichen Zentrum der Universität Göttingen.

Mehr zum Projekt Mühlheim:
Highlights...
Neuigkeiten...
Laufende Arbeiten...
Abgeschlossene Arbeiten...
Publikationen...
Steckbrief...
Literatur...
Links...

Infos & Links:
Berichte aus Presse & Medien...
Der Besuchersteinbruch Mühlheim...
Die Forschungsgruppe Helvetikum 
Gegenstand der Projektarbeiten sind die Gesteine und Fossilien des Helvetikums, einer abwechslungsreichen Abfolge mariner Sedimente, die ab der Unteren Kreide bis ins Untere Oligozän abgelagert wurden. Die Aufschlüsse dieser Einheit finden sich heute entlang des Alpennordrandes, vom Grünten im Allgäu über Siegsdorf - Bad Adelholzen bis hinein ins Salzburger Land.
Die Forschungsgruppe ist eine offene Gemeinschaft von Geowissenschaftlern und regionalen Amateur-Paläontologen und wird bei den Arbeiten durch Unternehmen der Region unterstützt.

Mehr zur Forschungsgruppe Helvetikum:
Highlights...
Adelholzen Formation...
Laufende Arbeiten...
Abgeschlossene Arbeiten...
Publikationen...
Steckbrief...
Literatur...
Links...

Bildergalerien:
Kleines mal ganz groß - Aufnahmen mit dem Raster-Elektronen-Mikroskop: REM-Galerie
"Wehrhafte" Gesellen: Die Gattung Spondylus (Stachelaustern)